+43 (0) 2742 72055       borg.stpoelten@noeschule.at

Vizeeuropameister!

Österreich-Sieger und Vize-Europameister - Gratulation an das Team CyberBLUE!

Zehn Schülerinnen und Schüler der 3E unter der Leitung von Prof. Lahodny und Prof. Hödl haben nach der Qualifikation zum Europafinale das BRG/BORG St. Pölten erfolgreich bei der First Lego League in Paderborn vertreten. Diese Leistung ist umso größer einzuschätzen, weil dieser Wettbewerb für 11 bis 16 Jahre ausgeschrieben ist und wir das einzige Team waren, das zur Gänze neu gebildet wurde und das Team auf keinerlei Vorerfahrungen zurückgreifen konnte.

 

Diese Schülerinnen und Schüler sind Österreich Sieger und 2. beim Deutschland-Schweiz-Österreich Finale in der Teamwertung, einem Teilbereich der Lego League. Robotik, Robot Design und Forschung waren weitere Teilbereiche bei der Lego League, bei der wir insgesamt den 15. Platz erreichen konnten. Auch in einer Sonderwertung, bei der ein von einer Jury umgebauter Roboter vor Ort im Team angepasst und entsprechend programmiert werden musste, haben sich die Schülerinnen und Schüler hervorragend präsentiert.

Mit unserer Idee einer mobilen selbstfahrenden Paketstation und unseren Robotik-Künsten gewannen wir den Regionalwettbewerb. Diese wird auf ein sogenanntes Zweiwegefahrzeug gebaut, das auf Schiene und Straße fahren kann. Bei der Qualifikation von Österreich waren wir ebenfalls erfolgreich, sodass wir nach Paderborn ins Österreich-Schweiz-Deutschland-Finale fahren durften.
Es erfolgte eine weitere sehr, sehr intensive Vorbereitungszeit, in dem das Team noch einmal 3 Wochen lang tag, täglich bis am Abend in der Schule war, um Fehler auszumerzen. Ein weiterer Experte der Infrastruktur der ÖBB wurde eingeladen, um bei der Forschung nachzuschärfen und für Fragen der Jury gerüstet zu sein. Auch ein Team- und Schulleibchen wurde mit allen Sponsoren neu konzipiert.

Die zeitige Anreise verlief dank der Disziplin des Teams völlig problemlos. Nachdem wir das Hotel und die Veranstaltungshalle kennengelernt haben, war ein wenig Zeit, um die Altstadt von Paderborn zu besichtigen.

Der Folgetag begann mit einem ausgiebigen Frühstück. Während eine Gruppe noch einmal die Forschung durchübte, konnten 3 Schüler die geforderten Coronatests machen. Mittags ging es dann zum Check-in in die Nixdorf Halle, wo es ein erstes Abtasten und Kennenlernen der anderen Teams und Gegebenheiten gab. Am späteren Nachmittag zogen die besten 24 europäischen Teams gemeinsam mit Flaggen, Trompeten und Trommeln zu einem Gasthaus, wo ein Sportteam mit Gruppenspielen und Gemeinschaftstänzen für das Kennenlernen der Teams verantwortlich war. Ein Grillabend mit anschließender Disco beendete den gelungenen Abend.

Der Wettkampftag begann schon sehr früh
Um 9 Uhr wurde die Veranstaltung von Größen der Kultur und Politik eröffnet, was dann 6 Stunden volle Konzentration erforderte, weil sich die Bewerbe ca. im ¾ stündlich Takt aufteilten. Auch wenn die Nerven manchmal blank lagen, war immer wer da, der hilfreich zur Seite stand.

 

Auch wenn nicht alles so funktioniert hat, blieb der Spaß im Vordergrund.

Es ist schön ein Teil dieses Teams zu sein und zu sehen, wie im Laufe der Zeit.

 

ein richtiges Team zusammengewachsen ist. Schülerinnen und Schüler, die weit über das geforderte Maß eigenständig, wenn nötig auch sehr konsequent arbeiten gelernt haben. Ein Beispiel dafür, zu welchen großartigen Leistungen Schüler fähig sind, wenn Motivation und Wille da sind. Als Betreuer dieser Schülerinnen und Schüler bin ich/sind wir mächtig stolz auf jeden Einzelnen von ihnen/von euch.

Mein besonderer Dank gilt hier Kollegen und Freund Mag. Christoph Hödl, mit dem es ein Vergnügen ist, zusammen zu arbeiten. Ohne sein Engagement wäre eine Teilnahme nicht möglich gewesen.
Danke an den Förderverein und die zahlreichen Sponsoren, die die Reise unterstützt haben.

Stress, Strapazen und die Anspannung der 4-tägigen Reise nach Paderborn sind verflogen. Viele Eindrücke, neue Erfahrungen und Freundschaften sind geblieben.

Video

 

Mag. Roman Lahodny